Ein Zeichen genügt, um Programme auf Apple iPhones und Macs abstürzen zu lassen. Genauer gesagt – ein spezieller indischer Buchstabe, von dem ich nur ein Bild poste, weil die Gefahr ihn zu kopieren und dabei anderen Menschen Schaden zuzufügen, zu groß ist.

Dieses Zeichen ist im Grunde genommen nur ein einfacher Bug im Apple-Eco-System. Das Online Magazin CHIP hat nachgewiesen, dass die Nachrichtendienste iMessage, Facebook Messenger, Outlook für iOS und Gmail betroffen sind von diesem Software-Fehler. Beim Empfangen einer Nachricht, in den genannten Diensten, kommt es direkt zu einem Absturz der App. Ebenfalls reicht es an einem Mac für einen Absturz des Programms, wenn man das Zeichen via Copy-Paste in die Notizen Anwendung einfügt.

Hütet euch davor dieses Phänomen auch nur auszuprobieren oder zu verschicken, ihr werdet es bereuen. Der Empfänger darf dann nämlich schlimmstenfalls sein iPhone, iPad oder Mac auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das wünscht man wirklich niemandem.

Anscheinend arbeitet Apple mittlerweile an der Behebung des Bugs, aber wer weiß, vielleicht werdet ihr Opfer einer Textbombe und dafür gibt es ein Paar Tricks, sodass ihr wieder problemlos eure Geräte nutzen könnt.

Mit Hilfe einer sogenannten Rettungsnachricht kann das Problem gelöst werden. Allerdings braucht ihr dazu die Hilfeleistung eines anderen Gerätes, z.B. von Freunden, Familie oder der Nachbarschaft. Schreibt eine Nachricht mit dem Text „rescue“ oder „Rettung“ an eure Adresse. Wichtig: Die Nachricht muss von einem anderen Gerät gesendet werden, ansonsten funktioniert es nicht! Falls ihr dann immer noch ein abstürzendes Programm habt oder einen flackernden Display hilft, wie bereits erwähnt, nur noch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen.

Diese Textbombe stammt aus einer von den hunderten gesprochenen Sprachen in Indien, nämlich Telugu. Die Bedeutung dieses Buchstabens ist simpler als man denken würde: Zeichen.

Wer nach diesem Artikel noch an der Glaubhaftigkeit dieses Bugs zweifelt oder visuelle Hilfe benötigt, dem empfehle ich dieses Video von Unbox Therapy, der erst kürzlich die 10 Millionen Abonnenten Marke auf YouTube geknackt hat:

Fotocredit/Flickr: perzonseo.com