Social Media Management

Wie man Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Xing, Youtube, WhatsApp, Slack, usw. in den Griff bekommt. Redaktionsplanung, Content Creation, Know-How-Transfer, Aufbau interner Kommunikationsressourcen, Kommunikationsguidelines, Dialogführung, Bewertungsmanagement, etc.

 

Social Media hat unser Kommunikationsverhalten nachhaltig verändert und dazu beigetragen, dass die Welt immer lauter ist. Unternehmen sind gezwungen, für sich zu untersuchen, wie und aus welchem Grund sie sich Social Media öffnen. Zudem ist Social Media ein Medium welches der dauernden Reflexion unterzogen werden sollte da sich die Möglichkeiten sehr schnell ändern.

Social Media ist ein virtuelles Ballungszentrum mit dem kleinen Unterschied zum Marktplatz, dass ich auf Facebook und Co. alles messen kann um daraus zu lernen.

Ich biete Antworten auf die Fragen:

  • Wie baue ich einen sinnvollen Redaktionsplan auf?
  • Welchen Service könnten wir über Social Media abdecken?
  • Kommt Social Media für uns überhaupt in Frage?
  • Wie gehen wir die Inhaltserstellung an?
  • Wo sind die relevanten Inhalte in meinem Unternehmen zu finden?
  • Wie baut man eine interne Kommunikationsinstanz für Social Media auf?
  • Wie baue ich eine Community auf Social Media auf?
  • Wie finde ich meine Zielgruppe auf Social Media?
  • Wie bleibe ich auf dem neuesten Stand?
  • Wie reagiere ich auf polarisierende Beiträge oder Kommentare?
  • Wie nutze ich die Aufmerksam meiner Community für die positive Reputation?
  • Wie bekomme ich positive Bewertungen auf Google und Co.?
  • Wie funktioniert das mit der bezahlten Reichweite?

Gute Planung spart Zeit und Ressource

Nicht jeder Inhalt, welcher der Schnelllebigkeit der sozialen Kanäle ausgesetzt wird, ist spontan und aus der Situation heraus entstanden. Die Redaktionsplanung bedient die Kommunikation auf mehreren Ebenen:

  • Planbare Inhalte bündeln den Aufwand der Umsetzung und machen diese überschaubar.
  • Sie lassen sich auf mehreren Medien gleichzeitig anwenden. Das erhöht den Effekt des jeweiligen Inhaltes und sichert die professionelle Aufbereitung des jeweiligen Inhaltes für den jeweiligen Kanal.

Dem Dialog verpflichtet

Social Media Inhalte müssen aus dem Unternehmen heraus kommen. Dazu benötigt es eine geschulte Ressource, welche sich um diese Art der Unternehmenskommunikation kümmert. Authentizität und z.T. tiefes Fachwissen aber auch die spürbare Kommunikationsmentalität sind Erwartungen, welche Menschen auf Social Media haben.
Social Media erwartet Dialog und v.a. Dialogfähigkeit. Dabei geht es zum Beispiel um Fragen und Anmerkungen der Konsumenten, die Relevanz bis hin zum Qualitätsmanagement und der damit einhergehenden Produktoptimierung haben können. Ein kleines Beispiel: Bewertungen auf Facebook, Booking.com oder Google.
Hier kannst Du meinen Beitrag „Die gekaufte Gunst“ über Google Bewertungen lesen.

Die Content Creation

Leider ist es nicht damit getan, einen Social Media Kanal mit dem eigenen Corporate Design zu schmücken und ab und zu etwas zu posten. Die Content Creation, also das Aufspüren und Erstellen von relevanten Inhalten sind das Herzstück guter Social Media Kommunikation. Dabei liegt die Herausforderung darin, herauszufinden, was relevante Inhalte für die eigene Zielgruppe sind. Lies gerne, wie ich bei dieser Fragestellung vorgehen würde.