Meine Core Story V0.8

Man soll ja bekanntlich mit gutem Beispiel vorangehen. Drum hier meine eigene, ganz persönliche Core Story, welche 2017 entstanden ist:

In einer Zeit in welcher persönliche Werte einen immer höheren Stellenwert bekommen stehen Unternehmen vor der Herausforderung, authentisch zu sein. Ich glaube, dass die Ausrichtung am Menschen Schlüssel für den Erfolg als Arbeitgeber sowie Unternehmen am Markt ist und stelle mir eine Welt vor, in welcher dieses Potential erkannt und der Mut, neu zu denken und zu handeln, radikal aufgebracht wird.

Dabei bin ich Vernetzer und/oder wirkender Aufklärer, Ermutiger und Wegbegleiter als Teil eines großen Kollektivs an Kernkompetenzfeldern, der Perspektiven aufzeigt, wie diese Herausforderung von Verantwortlichen in Führungsrollen zusammen mit deren Kollektiv an Mitarbeitern oder Team Mitgliedern angepackt werden kann, welche auf Augenhöhe abgeholt werden wollen und Unterstützung und Orientierung in ihren Prozess suchen.

Im Unterschied zu den Personen im System, welchem diese weitreichende Transformation bevorsteht, bin ich in der Lage mit Erfahrungswerten seit 2006 in selbstbestimmter Gestaltung meines (Berufs-) Lebens, der erlernten Kompetenz resultierend aus aufrichtigem Interesse, Offenheit und Neugier flexibel auf mein Gegenüber einzugehen und zu wirken und höre nicht auf, bis ich nicht mehr gebraucht werde.

Die TeilnehmerInnen in meinem Core Story Workshop, welcher einen kompletten Tag in Anspruch nahm, waren:

Karoline Mühlburger – Lebenspartnerin
Inge Kempf – Mutter
Nicole Berti – geschätzte Freundin
Tamara Hammer – geschätzte Freundin und Kollegin in der Gelben Fabrik
Sascha Moc – geschätzter Freund und Geschäftspartner
Christian Frey – geschätzter, langjähriger Freund
Christian Ries – geschätzter Freund und mein Personal Trainer
Alex Föhr – geschätzter, langjähriger Freund
Mathias Witschunig – geschätzter Freund, Kollege in der Gelben Fabrik und Geschäftspartner

Moderiert wurde die Core Story von Florian Oberforcher, meinem geschätzten Freund, Mentor und Geschäftspartner.

Impressionen aus dem Workshop: