TEDx Dornbirn, für mich weitaus mehr als nur ein Tages-Event.

Die zweite TEDx Dornbirn fand am 15.07.2017 im Spielboden in Dornbirn statt.
Da ich letztes Jahr beflügelt aus dieser Weiterentwicklung der berühmten TED-Talks ging, kaufte ich nach Bekanntgabe des Termins gleich 3 „Early Bird“-Tickets für Freunde und Bekannte.

Es vergingen die Wochen und Monate und ca. einen Monat vor dem Event hatte ich immer noch die drei Tickets vorliegen. Die in Frage kommenden Freunde und Bekannte hatten alle schon ein Ticket. Ich überlegte also einige Momente, was ich nun mit den zwei übrigen Karten tun sollte.

Die Idee:

Ich setzte diesen Post auf Facebook ab, welchen ich gegenüber einer bestimmten Zielgruppe 30 Kilometer rund um Dornbirn bewarb und ihm somit die nötige Reichweite verpasste:

Neben diesen Reaktionen auf meiner Facebookseite www.fb.com/jungemitideen erhielt ich einige Privatnachrichten mit sehr kreativen und originellen Ideen. So zum Beispiel dieses Bild einer selbstgebastelten TEDx DIY Box mit geschmackvollem Inhalt.

Letztendlich musste ich mich entscheiden und ich loste aus.
Diese beiden Tauschangebote nahm ich an:

Wir vereinbarten die Uhrzeit und trafen uns am Tag der TEDx vorm Spielboden.
Die Vorträge waren beeindruckend, der Event ein sehr gelungener und der gemeinsame Tag ein riesen Spaß wie man dank der Bilder der Social Media Box erahnen kann:

Noch während dem TEDx Event schrieben wir die Käsknöpfle-Networking-Veranstaltung an einer Tafel aus und warteten ab, ob sich Leute dazu eintragen würden. Das war das Resultat um 21:00 Uhr abends:

…und alle Versprechen wurden eingelöst:

Der Magic Käsesemmel von Felizitas:

Der Käsknöpfle-Networking-Event von Ben:

Und die Moral von der Geschichte:

Mit etwas Überlegungskraft und einer übrigen Ressource (Tickets) lässt sich mit Hilfe von Social Media eine wahnsinnig gute Zeit in Real Life erleben, sofern man das Potential im sozialen Aspekt erkennt und Freude daran hat, fremde Menschen kennen zu lernen.

Ich hatte nicht vor, die Tickets und tollen Ideen der Einreicher als Werbung zu missbrauchen. Vielmehr wollte ich im Bewusstsein, was mich als Menschen im Beruflichen und Privaten ausmacht, eine Aktion starten, von der Freunde und Fremde partizipieren. Damit zeige ich in der Praxis, dass Authentizität und Echtheit ein wunderbarer Zugang zu Menschen sein kann.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*